Freitag, 28. Dezember 2012

Meine Nähecke

Es hat eine Weile gedauert,
bis ich mir meine Nähecke eingerichtet habe.
In meinem kleinen Nähzimmer war es mir zu eng,
daher habe ich die Näma oft auf den Eßtisch gestellt.
Das ist aber sehr unpraktisch,
da man ständig alles auf- und abbauen muss.
Irgendwann kam ich auf die Idee, 
den alten Schreibtisch meiner Uroma
als Nähtisch zu nutzen.
Er steht im Wohnzimmer neben dem Sofa. 


Unter dem Tisch stehen meine ganzen Nähbücher.
Da der Tisch in der Mitte ein kleines Loch hat (warum auch immer),
kann ich das Kabel für die Näma unauffällig von unten nach oben führen.
Meine Näma steht jetzt dauerhaft an ihrem Platz,


und wenn sie nicht im Einsatz ist,
hat sie eine "Tilda-Mütze" auf.
  


Zu Weihnachten habe ich zwei schöne Holzkisten
für meine Nähecke geschenkt bekommen,
eine Näh- und eine Garnkiste.


Aus der Nähkiste kann man ein kleines Tablett
für die wichtigsten Utensilien rausnehmen.



Die Garnkiste dient eigentlich der Aufbewahrung von Teebeuteln,
ich trinke aber seit längerer Zeit
nur noch den losen Tee :-)
wie praktisch ...



Viele andere schöne Nähecken bzw. "Machtzentralen"
findet ihr bei contadina's way.

Liebe Grüße von Alex

Kommentare:

  1. Liebe Alex!
    Dein "neuer" Nähtisch sieht sehr praktisch aus. Besonders die Aufbewahrungsboxen gefallen mir sehr. Es war eine super Idee sie so zu gebrauchen!
    Ich hab dich auserwählt, 10 Fragen zu beantworten, wenn du magst? Sieh auf meinen Blog. Nur wenn du auch willst!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Alex,
    Oh, das ist schwer zu sagen. Ich glaube, seit ca. 12-15 Jahren. Ist ja auch eine finanzielle Frage, man kann nicht alles auf einmal beim Antiquitätenhändler kaufen, gell? Allerdings sind viele Möbel von meiner Großmama, dann hab ich nach und nach vieles auf Flohmärkten zusammengetragen.
    Andererseits ist es doch auch schön, wenn die Einrichtung wächst, als wenn alles auf einmal perfekt da stünde, oder?
    So, ich wünsch dir was, feiert schön!
    GlG von Dana :o)
    Ach und deine Nähecke schaut suuuper aus! Tolle Idee mit der zweckentfremdeten Teekiste :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex,

    wie schön auf diesem Weg wieder was von dir zu hören! :-)

    Ich freue mich, dass du mit deiner "Machtzentrale" dabei bist!
    Auch deine Arbeitsecke ist eine von denen, die ich beim Rumstöbern in den Blogs vor Monaten einmal entdeckt habe und ich freue mich, dass man sie jetzt nicht mehr suchen muss, sondern bei all den anderen Arbeitsbereichen, die ich sammeln möchte, direkt finden kann.

    Ein Familienerbstück nicht nur zu haben, sondern es auch so kreativ zu nutzen, wie das tust, finde ich immer besonders schön!
    Der Schreibtisch ist wunderschön und deine beiden Aufbewahrungslösungen passen wunderbar dazu! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schöner Arbeitsplatz - alles past so schön zusammen!

    Liebe Grüse Schlottchen

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe deine "Machtzentrale" ja jetzt erst, wie konnte mir das nur durch die Lappen gehen.. *hmmm*
    Sehr schön aufgeräumt dein Reich. Und der alte Schreibtisch von deiner Uroma eignet sich super.
    Und die Idee mit deiner Garnrollen Aufbewahrung ist ja klasse :) Alles so schön ordentlich sortiert :) *hach* *seufz*
    Ich befürchte, ich muss meine kleine Ecke erst aufräumen bevor ich mich traue, mich bei Sabine zu verlinken ;)
    Ganz liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Das Kabelloch ist ja sehr praktisch! Und wie lustig, dass sich Deine Mietze ins Bild geschlichen hat!
    Meine Nähecke dürft ihr auch begutachten. Ich näh auch auf einem alten Tisch. Aber leider ohne Kabelloch :-D
    Viele Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Arbeitsplatz.
    Am besten gefällt mir deine Garnkiste, das ist eine super Idee.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Deinen Kommentar!
Alex

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...