Donnerstag, 16. Oktober 2014

Blog meets Blog - Tag 3 - "Mamma Mia's Blog"

(Falls Ihr noch nicht wisst, was es mit "Blog meets Blog" auf sich hat, dann könnt Ihr es HIER noch einmal nachlesen.)

Tadaaa!
Heute ist es so weit!
Am dritten Tag der Blogvorstellungsrunde darf ich Euch heute
einen wunderschönen Blog vorstellen:

Mamma Mia's Blog von Maria-Rita .

Das exklusive Interview mit ihr, wird Euch die Frau hinter 
Mamma Mia's Blog ein wenig näher bringen!

Viel Spaß beim Lesen des Interviews!

***

Hallo Maria-Rita! Magst Du Dich meinen Lesern und mir vorstellen? 
Mein Name ist Maria-Rita, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und unsere Tochter wird in kürze 2 Jahre alt. Wir wohnen in einer eher ländlichen Gegend im schönen Saarland.
Was hat Dich dazu motiviert, einen eigenen Blog zu gestalten?
Schon während der Schwangerschaft habe ich tolle Baby- und Kindersachen zum Nähen entdeckt. Leider waren meine alte Nähma und ich kein besonders gutes Team und ich war auch schwangerschaftsbedingt viel zu erschöpft. Das Thema hat mich aber nicht mehr losgelassen. Im Sommer 2013 habe ich mich immer mehr mit dem Nähen und dem Bloggen beschäftigt, habe nicht nur Näh-Blog’s entdeckt, sondern auch ganz viele zum Thema ‚Leben mit Kindern‘.
Und wie bist Du auf den Namen Deines Blogs gekommen?
Das ist eigentlich ganz einfach: Ich bin Mama ‚Mamma‘; eine Kurzform meines Vornamens Maria ist ‚Mia‘ … und schon war ‚Mamma Mia’s Blog‘ entstanden. Der Zusatz ’Mädchen-Mama mit Kreativität‘ hat sich quasi dazugeschmuggelt, bin ja eine Mädchen-Mama und versuche mich immer mal wieder in kreativen Dingen.
Mit welcher Nähmaschine zauberst Du Deine Werke und wo steht sie?
Seit Sommer 2013 nähe ich auf einer W6 3300 exclusiv (elektr. Nähma) und seit kurzem ist auch eine W6 Overlock 454D in mein Nähzimmer im Keller eingezogen.
Hand aufs Herz: Wie viele Meter Stoff lagern bei Dir zuhause?
Eigentlich zu viel, aber wenn es darauf ankommt ist der richtige doch nicht dabei. Ich habe den Stoffvorrat mal grob gezählt und ich komme da auf gut und gerne 50 m. Dass es zu viele Meter sind wusste ich ja schon vorher. Aber dass es so viel ist, hätte ich auch nicht gedacht. Ich nähe gerne spontan und muss immer Stoff im Haus haben. Anfang November geht es nach Frankfurt zur kreativwelt, da nehme ich selten Stoff mit. Und dann habe ich wohl Stoff-Kauf-Verbot.
Und an welchem Stoffmotiv kannst Du nicht vorbeigehen, ohne den Stoff zu kaufen?
Da gibt es kein bestimmtes Lieblings-Motiv, ich bin eine ‚Misch-Käuferin‘, also keine bestimmten Muster und keine bestimmten Farben.
Hast Du denn ein Streichelstöffchen, das Du Dich nicht traust anzuschneiden?
Ja, habe ich und zwar von meinem ersten Stoffmarkt-Besuch: ‚Autumn Leaves‘ und ‚Elephant Love‘ von lillestoff.
Wenn Dein Nähwerk dann fertig ist, machst Du die Fotos davon am liebsten draußen, dekorierst Du extra für Dein Fotoshooting oder bevorzugst Du einen neutralen Hintergrund?
Am liebsten mache ich im Garten Fotos. Das gestaltet sich aber im Herbst/Winter seeeehr schwierig. Im Garten wird nicht dekoriert, bei Indoor-Fotos mache ich das manchmal bei Taschen etc. … da fehlt mir aber ein bisschen das richtige Gespür.
Und welche Software oder Internetseiten nutzt Du zum Bearbeiten Deiner Fotos?
Momentan benutze ich picasa.
Nun bin ich doch neugierig, welches Deine drei liebsten Freebooks sind.
Babyhose ‚RAS‘; die ‚10-Minuten-Leggins‘ und aktuell für mich die ‚Hose für alle‘ und die ‚Tunika‘ von afs. Sind vier, aber diese Sachen werden bei mir gerade sehr,sehr oft genäht. Über meine Erfahrungen mit Freebooks berichte ich auch bei meinem "Freebook-Test am Samstag", den ich so nach und nach ausbauen will.
Und welche sind Deine drei liebsten Schnittmuster?
Owl Princess, Monday Basic und ???
Was war das ärgerlichste, blödeste, was Dir beim Nähen mal passiert ist und was hast Du daraus gelernt?
Pah, da passiert mir ständig irgendetwas blödes und meist lerne ich auch daraus, aber nicht immer.  Vor kurzem z.B. habe ich das Tutorial von ‚Pech & Schwefel‘ zum Hosen kürzen entdeckt. Und weil meine OVI neu war, dachte ich das muss ich mal ausprobieren. War ein totaler Reinfall: Loch in die Hose gerissen, eine Nadel total verbogen.
Und zu guter letzt: auf welches Deiner Projekte bist Du besonders stolz?
Wie jede Näherin bin ich auf jedes fertiggestellte Projekt stolz, aber ich bin ja keine Profi-Näherin und so finde ich bei fast jedem Projekt etwas, was nicht geklappt hat, was besser sein könnte etc. Vielleicht bin ich auch zu selbstkritisch. Momentan arbeite ich am Geburtstagsshirt für unsere Maus und ich glaube das wird toll! Auf etwas völlig banales bin ich stolz: dank des Tutorials von 'Pech & Schwefel' kann ich endlich meine Hosen selbst kürzen!
Danke, liebe Maria-Rita, es hat mir viel Spaß gemacht, Dich zu interviewen!


Hier seht Ihr noch einige der Werke,
die Maria-Rita nach ihren Lieblingsschnittmustern
Owl Princess, 10-Minuten-Leggins und RAS
gezaubert hat. Sehen die nicht toll aus!?!





***


Heute könnt Ihr auch noch im Rahmen der Blogvorstellungsrunde
bei Frau Scheiner die Frau hinter dem Blog Nähkäthe kennenlernen.

Nun flitzt aber schnell zu Mamma Mia's Blog, dort gibt es viel zu entdecken!


Liebe Grüße
von


PS: Morgen geht es bei Mamma Mia's Blog und bei NähKäthe weiter.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das schöne Interview. Ich gehe mir dann mal die Lieblingsschnittmuster angucken :)

    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Interwiev hast du da geschrieben liebe Alex.

    Liebe Maria, mit deiner W6 hast du einen guten Griff getan, die sind sehr robust.

    Wenn man Kinder hat macht es auch besonders viel Spaß für sie zu nähen, ich glaube gern das dich das Nähen nicht mehr losgelassen hat.............es macht süchtig.
    Das etwas nicht klappt, geht nicht nur dir so, wir sind ja schließlich keine Maschinen, es ist doch toll wenn ein Teil entstnden ist........ und man die mäuse darin rumlaufen sieht oder man selbst etwas genähtes nutze kann.
    Das mit den "Anfängen" kenne ich auch. Ich habe das Nähen vor 30 Jahren auch erst wieder an den Nagel gehängt. Durch das Internet lernte ich dann Macken der Maschinen zu beheben.

    Ich wünsche dir viel erfolg beim Nähen und mit deinem Blog

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex,

    ich danke Dir von Herzen für das tolle Interview!

    Und Dir Moni danke ich für den Zuspruch, das tut mal gut zu hören.

    Jetzt schaue ich mal noch bei Frau Scheiner vorbei und dann geht es in den Nähkurs :-)

    Liebste Grüsse

    Maria-Rita

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Deinen Kommentar!
Alex

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...